Archiv | Übersicht

Lesen Sie hier den Stand der Umsetzung. Es werden Vorschläge aus 2016 aufgeführt, die die Verwaltung bereits bearbeitet hat.

Außerdem werden die Top 30 Vorschläge aus 2014 gezeigt. Verwaltung und Rat haben die Vorschläge geprüft. Die Ergebnisse der Prüfung stehen beim Vorschlag. Die Vorschläge sind nach ihrer Bewertung sortiert. Die best-bewerteten Vorschläge stehen oben.

Klicken Sie auf eine Überschrift, um den gesamten Vorschlag zu lesen. Gezeigt werden 1 bis 10 von 46 Vorschlägen. Filtern Sie nach:
2016

Geschlitzte Eisenplatten um die Bäume anbringen in der Kölner Straße und anderen Straßen

Geschlitzte Eisenplatten um die Bäume anbringen in der Kölner Straße und anderen Straßen

Fazit: (teilweise) umgesetzt

Ordnung, Sicherheit

Troisdorf-Mitte
Investition zum Sparen

Diese geschlitzten Eisenplatten sind zu 60% nach der Änderung wegen der Beleuchtungseinheiten nicht wieder verschraubbar! Gewinde-Bohrungen sind unstimmig! Die Platten sind verrostet, so dass bei einer Sturzverletzung eine Blutvergiftung unvermeidbar ist. Ferner werden die Schlitze für Unrat benutzt: Zigarettenkippen, Rotze, Kotze, Präservative voll und leer. Schauen sie `mal genauer hin, ich meine: Es geht nicht mehr! Es herrscht quasi Seuchengefahr.

Hinweise der Verwaltung: 

Die neuen Stahlplatten an den Baumscheiben in der Kölner Straße und der Alten Poststraße
wurden alle innerhalb der letzten Woche wie geplant verschraubt.

Mehr Polizeipräsenz einführen

Mehr Polizeipräsenz einführen

Amt: Dritte zuständig, weiterleiten

Ordnung, Sicherheit

gesamte Stadt
kostenneutral

Um dem gesteigerten Sicherheitsbedürfnis der Troisdorfer gerecht zu werden, sollte es mehr Polizeipräsenz in den Straßen, nicht in Streifenwagen, sondern auf Patrouille per Fahrrad oder zu Fuß geben. Dies sollte nicht nur im Innenstadtbereich, sondern in allen Stadtteilen und auch in Naherholungsgebieten (zum Beispiel Rotter See) und Parkanlagen stattfinden.

Hinweise der Verwaltung: 

Die Stadt ist für die Polizeiarbeit nicht zuständig. Für die Polizei ist das Land Nordrhein-Westfalen zuständig. Die Polizei organisiert ihre Einsätze selbständig.

Wahner Heide entmüllen

Wahner Heide entmüllen

Amt: genauer prüfen

Ordnung, Sicherheit

Troisdorf-Mitte
Ausgabe

Viel Grünabfall ist einfach im Wald abgeladen: Rasenschnitt, Rollrasen, Kirschbäume und Birkenrinde sowie Plastikmüll eine Kreissägescheibe, Metallfass und Elektroteile. Die Wahner Heide als Naturschutzgebiet wird missbraucht. Hier sollte das Ordnungsamt mehr ein Auge drauf haben und städtische und eventuell zusätzlich freiwillige Helfer zusammenarbeiten, um unsere Natur zu schützen.

Hinweise der Verwaltung: 

Die Wahner Heide ist ein Naturschutzgebiet und zu großen Teilen Truppenübungsplatz. Die Benutzung ist nur auf den dafür ausgewiesenen Wegen erlaubt. Weder dürfen städtische Mitarbeitende noch Privatpersonen die Flächen zwischen den Wegen reinigen.

Daher gibt es seit dem Weggang der Belgischen Armee die Vereinbarung, dass das Bundesforstamt den Müll in der Fläche sammelt. Der Bauhof holt den wilden Müll dann ab. Der Truppenübungsplatz als auch die Naturerbefläche werden von der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) betreut und unterhalten.
Bitte melden Sie wilde Ablagerungen beim Bundesforstamt oder beim Ordnungsamt. Dort wird man sich kümmern.

Neue Bänke in der Fußgängerzone sauber halten

Neue Bänke in der Fußgängerzone sauber halten

Fazit: (teilweise) umgesetzt

Ordnung, Sicherheit

Troisdorf-Mitte
kostenneutral

Müll in den Sitzbänken

Leider sammelt sich in den Rillen der neuen Bänke in der Fußgängerzone lauter Müll. Es wäre schön wenn dieser regelmäßig entfernt würde!

Besser wäre natürlich, es würde erst gar nicht darein gestopft - frag mich warum direkt daneben Mülleimer stehen. Ist der Weg dahin zu weit? Jedenfalls muss dagegen etwas unternommen werden.

Hinweise der Verwaltung: 

Die Bänke werden im Rahmen der möglichen Reinigungsintervalle geprüft. Sollte ein Missstand festgestellt werden, kann dieser über das Beschwerdemanagement gemeldet werden:
http://www.troisdorf.de/web/de/stadt_rathaus/buergerservice/anregungen_b...

Der Hinweis wird dann umgehend geprüft und beseitigt.

Baumängel in der Fußgängerzone beseitigen

Baumängel in der Fußgängerzone beseitigen

Fazit: (teilweise) umgesetzt

Ordnung, Sicherheit

Troisdorf-Mitte
Sparidee

In den neu gestalteten Abschnitten der Fußgängerzone befinden sich einige, wiederkehrende Baumängel:

1. Stolperstellen an den Übergängen der Rinnensteine. Diese behindern Rollstuhl.- Rollator.- und Kinderwagennutzer bei der Querung.

2. Die Baumscheibenabdeckungen sind seit mehreren Monaten nicht mehr verschraubt und klappern vor sich hin (nach der Montage der Leuchten).

3. Riesige Fugen zwischen Rinnensteinen und Fahrwegsplatten.

Ich denke, dass solche Mängel kostenneutral und DIREKT von den ausführenden Firmen beseitigt werden müssen. Später muss es dann wieder vom Steuerzahler gezahlt werden. Außerdem sind es Gefahrenstellen welche unverzüglich zu beheben sind.

Hinweise der Verwaltung: 

- In den Flächen um die neue Galerie wurden von dem Investor der Galerie Betonrinnen mit einer Breite von 50 cm verwendet. Diese erwiesen sich als weniger günstig für die Nutzung durch Rollstuhlfahrer. Die Ausführung ist aber nicht als Baumangel anzusehen. Vor dem Seniorenheim auf dem Wilhelm-Hamacher-Platz wurde deshalb eigens ein für die Entwässerung nicht nötiger Rinnenabschnitt so umgebaut, dass eine Befahrung mit Rollstühlen sehr gut möglich ist. In den Bereichen, in denen die Herstellung direkt durch die Stadt Troisdorf erfolgt, werden schmalere Rinnen mit nur 30 Zentimeter Breite verwendet.

- Die Verschraubung der Baumscheibenabdeckungen in der Kölner Str. wurde gemäß Zeitplan Mitte August 2016 durchgeführt.

- Dort wo Fugen zu breit sind, und einen Baumangel darstellen, werden diese im Zuge der Bauabnahmen festgestellt und von der Tiefbaufirma kostenneutral für die Stadt Troisdorf angepasst.

Flüchtlingen bei der Intergation helfen und sparen in der Stadtkasse

Flüchtlingen bei der Intergation helfen und sparen in der Stadtkasse

Fazit: wird bereits umgesetzt

Soziales, Integration

Troisdorf-Mitte
Investition zum Sparen

Viele Flüchtlinge brennen darauf - irgendetwas- zu tun und nicht nur hilflos rumzusitzen. Es gäbe ihnen ihre Würde wieder, wenn sie mithelfen können bei der Bewältigung städtischer Aufgaben. Geh- und Radwege sauber halten. Oder die lokalen Flora befreien von den durstigem Springkraut, das sich überall breit macht.

So gäbe es noch viele Vorschläge und diese stolzen Menschen könnten dadurch ihre Würde zurückbekommen, weil der Mann ein Taschengeld verdient hat, anstatt zu betteln.

Hinweise der Verwaltung: 

Derzeit ist die Stadt Troisdorf dabei, ein umfangreiches Umsetzungskonzept genau zu diesem Thema zu entwickeln. Nach derzeitigem Sachstand werden wir allerdings voraussichtlich frühestens am 01.11.2016 mit der Umsetzung starten können, weil mit einer vorherigen Genehmigung durch die Bundesagentur für Arbeit - die in dem Thema federführend zu beteiligen ist - nicht zu rechnen sein wird. Der nächste Vorbereitungstermin wird am 12.09. stattfinden.

Unabhängig davon werden sogenannte Arbeitsgelegenheiten nach § 5 AsylbLG bereits angeboten, an denen interessierte Asylbewerber auch teilgenommen haben.

Durchfahrverbote auf Feldwegen durchsetzen einschließlich Bußgeld

Durchfahrverbote auf Feldwegen durchsetzen einschließlich Bußgeld

Amt: Dritte zuständig, weiterleiten

Ordnung, Sicherheit

Kriegsdorf
Einnahme

Insbesondere im Kriegsdorfer Stadtgebiet werden häufig Feldwege zum Beispiel als Abkürzung verbotswidrig befahren, die entsprechend beschildert und maximal für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben sind.

Hinweise der Verwaltung: 

Nur die Polizei kann unberechtigten Auto-Verkehr kontrollieren und gebührenpflichtig verwarnen. Die Stadt darf dies nicht.

Fußgängerampel am Bahnhof fußgänger-gerecht schalten

Fußgängerampel am Bahnhof fußgänger-gerecht schalten

Amt: genauer prüfen

Verkehr, Rad, Fuß

Troisdorf-Mitte
kostenneutral

Ich schlage vor, die Fußgängerampel am Bahnhof etwas Fußgänger-gerechter zu machen! Kommt man dort an, muss man meist zwei Ampelperioden warten, bis man mal über die Straße kommt.

Auch das die Ampel nicht automatisch auf GRÜN für Fußgänger stellt (wenn man an der Reihe ist), ist an einem Bahnhof nicht schön. Vor allem wo die meisten erst gar nicht wissen, dass man "drücken" MUSS, um irgendwann gehen zu können.

Hinweise der Verwaltung: 

Mitarbeitende der Verwaltung werden prüfen, ob die Ampel einen Fehler hat.

An der Ampel erhalten Autos, Busse von der Haltestelle und Fußgänger erst nach Anforderung grün. Für die Autos und die Buszufahrt gibt es dazu Induktionsschleifen im Asphalt oder Infrarotdetektoren. Fußgänger müssen die Taste an der Ampel drücken. In ungünstigen Fällen kann die Wartezeit auf grün fast zwei Umläufe der Ampel betragen.

Würde die Fußgängerampel bei jedem Umlauf grün werden, also auch wenn keine Fußgänger da sind, wäre die Leistung der Kreuzung für Busse und Autos deutlich geringer.
Auch Fußgänger behalten solange grün, bis Autos oder Busse grün anfordern.

Stoplerkante in neuer Fußgängerzone entfernen

Stoplerkante in neuer Fußgängerzone entfernen

Amt: genauer prüfen

Verkehr, Rad, Fuß

Troisdorf-Mitte
Ausgabe

Wenn man von der Wilhelmstraße in die Fußgängerzone geht ist am Ende des Zebrastreifens eine kleine Kante. An dieser Kante bleibt man mit einem Rollstuhl hängen. Um also in die Fußgängerzone mit einem Rollstuhl zu kommen, muss man diesen um 180 Grad drehen, was meines Erachtens nicht im Sinne des Erfinders ist.

Diese Stolperkanten oder Barrieren findet man öfters in der Fußgängerzone.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Der Hinweis wurde von der Verwaltung geprüft. An der angesprochenen Stelle gibt es zwei Zebrastreifen als Zuwegung in die Fußgängerzone. An beiden Übergängen gibt es die Notwendigkeit der Wasserführung, weil dort Rinnen und Wassereinläufe eingebaut werden mussten. Der Übergang auf der nördlichen Seite ist zudem nur etwa 1,0 bis 1,5 Zentimeter hoch. Der Übergang auf der südlichen Seite ist allerdings etwas höher und kann noch geringfügig reduziert werden. Dies wird die Verwaltung zeitnah durchführen lassen.

Gelbe Tonnen öfter leeren

Gelbe Tonnen öfter leeren

Amt: Dritte zuständig, nicht weiterleiten

Zusätzliche Themen

Altenrath
Ausgabe

Ein Großteil des täglich anfallenden Mülls eines Haushalts ist für die gelbe Tonne (Wertstofftonne) bestimmt. Leider wird diese aber nur einmal im Monat geleert, was regelmäßig zu Platzproblemen führt, sowie zu unschönen Bildern am Abfuhrtag, wenn man ständig Säcke zusätzlich zur Tonne an den Straßenrand stellen muss.

Hinweise der Verwaltung: 

Die RSAG ist Ansprechpartner im Rhein-Sieg-Kreis in Sachen Abfall (www.rsag.de).