Verbraucherzentrale erhalten

Node metatags
Platz: 
42
offen

Soziales, Integration

gesamte Stadt
kostenneutral

Mittlere Wertung

+0,49
(Anzahl: 261)

Die Verbraucherzentrale sollte unbedingt erhalten bleiben. Als Gegenfinanzierung wären eine Erhöhung der Grundsteuer und der Gewerbesteuer möglich und angemessen.

Kommentare

Kann ich nur unterstützen.

Nicht schön wieder die Grundsteuer!!! Und ob das für Standort Troisdorf sinnvoll ist Gewerbesteuer anzuheben ist sehr fraglich. Keine Frage Verbraucherzentrale hat eine wichtige Aufgabe für die Bürger der Stadt, Aber Sie erbringt die Leistungen nicht nur Unternehmer (Gewerbesteuer) und auch nicht Leistungen für Grundstückeigentümer (Grundsteuer) somit müssten die Verbrecher dafür grade stehen. Aus meiner Sicht müsste somit solche Einrichtung aus der Mehrwertsteuer finanziert werden.

Greg74, hier liegt des Pudels Kern. Verbraucherinformationen sind immens wichtig, aber eben für alle. Da es immer ums Geschäft geht wäre die Mehrwertsteuer der richtige Hebel - nur ist die Bundessache.

Die Verbraucherzentrale soll ohnehin erhalten bleiben, durch eine Bündelung der verschiedenen Verträge und einen günstigeren Standorrt sowie ggf. eine bessere Nutzung von Synergie-Effekten mit städtischen Beratungsangeboten effizienter werden. Ich bezweifle, dass man dafür Steuern anheben muss.