Falschparken konsequenter ahnden - Abstand zu Einmündungen kontrollieren

Node metatags
Platz: 
37
Amt: genauer prüfen

Verkehr, Auto, LKW, Krad

gesamte Stadt
Einnahme

Mittlere Wertung

+0,55
(Anzahl: 251)

In vielen Straßen im Stadtgebiet parken die Bürger ihre Fahrzeuge an Straßenkreuzungen, obwohl dies nicht erlaubst ist. Vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 Meter von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten, ist das Parken nicht erlaubt. Dadurch sind die Straßen nicht einsehbar, es kann zu Unfällen kommen. Eventuell könnten die Einnahmen gesteigert werden.

Hinweise der Verwaltung: 

Der Überwachungsdienst kontrolliert nicht so, dass die Einnahmen optimiert werden. Maßgebend sind die Sicherheit und die Bedeutung der Straße für den Verkehr. Parkverstöße im Bereich von Einmündungen werden grundsätzlich kontrolliert und konsequent geahndet.

Kommentare

Dies ist auch in der Bahnstr. zu beobachten. Viele parken gegen die Fahrtrichtung und auch auf den Seiten wo
Halte- bzw. Parkverbot besteht.

Und im Schwabenweg in Höhe der Bushaltestellen !!!!! für Radfahrer lebensgefährlich

In der Freiheitsstraße (viele "rechts vor links"-Einmündungen) muss man auch weit in die Kreuzung einfahren, um überhaupt zu erkennen ob ein Auto kommt. Es gab dadurch letztens noch einen Unfall und bis die Polizei eintraf, war das falsch parkende Auto weggefahren.

Gefährliches und verkehrsbehinderndes Parken ist durch die zunehmende Anzahl an Kleintransportern gegeben, die nachts in Wohngebieten abgestellt werden, in denen es noch keine Anwohnerregelung gibt. Es kann nicht sein, dass Wohngebiete zu Firmenparkplätzen für Lieferwagen werden.

Da gibt es im Stadtgebiet wohl sehr viele Stellen, z.B. auch Lohmarer Straße, Taubengasse, Wohngebiet um das Gymnasium Troisdorf Zum Altenforst.

Wenn wir beim Thema Ahdung schon sind, bitte auch die Falschparker auf Behindertenparkplätze konsequent abschleppen lassen!